Home > Allgemein > Zwiebeln für Hunde, ist das gesund?

Zwiebeln für Hunde, ist das gesund?

Zwiebeln sind schädlich für Hunde

Es gibt viele Arten von Lebensmitteln welche Menschen bedenkenlos essen können, aber für Hunde gefährlich sind. Zwiebeln sind hier keine Ausnahme. Das Füttern deines Hundes mit Zwiebeln kann ihn ernsthaft krank machen, hierbei ist es ganz egal ob sie roh oder gekocht verzehrt werden.

Was du über Zwiebeln wissen solltest

Zwiebeln sind giftig für Hunde wegen einer Substanz namens Thiosulfat. Da Hunde nicht das Enzym haben, das dazu dient diese Substanz zu verdauen, sind Zwiebeln eine schädliche Nahrung für Hunde. Allerdings können bei kleineren Mengen Nebenwirkungen nur selten beobachtet werden. Wenn sicher der geliebte Vierbeiner ein Stück Pizza oder einen Burger klaut und es mit den den darin beinhaltenden Zwiebeln verspeist, wird es sein Gemüt höchstwahrscheinlich nicht beeinträchtigen. Doch eine zu häufige Fütterung mit Zwiebeln kann die Gesundheit und Vitalität Ihres Begleiters beeinträchtigen. Darüber hinaus enthalten Zwiebeln eine organischer Schwefelverbindung, welches zu Vergiftungen führen kann.

Ein übermäßiger Verzehr von Zwiebeln führt häufig zu Leberschäden, Asthmaanfällen, allergischen Reaktionen, Schwächeanfälle, Durchfall, verfärbten Urin, Erbrechen und sogar Dermatitis.

Zwiebeln für Hunde, ja oder nein?
Zwiebeln für Hunde, ja oder nein?

Zwiebeln und Heinzkörperanämie

Eines der kritischsten Probleme, die sich aus der resultierenden Toxizität ergeben, ist die Hunde-Heinzkörperanämie, welche auch als hämolytische Anämie bezeichnet wird. Es ist ein Zustand, der durch die Zerstörung der roten Blutkörperchen des Hundes verursacht wird, was zu einer Verringerung der Anzahl der roten Blutkörperchen im Blut führt; Dies führt dann zu Anämie.

Die Symptome variieren je nach Menge, der Größe und der Zeitspanne, der Zwiebeln, in welcher der Hund die Zwiebeln zu gegessen hat. Es ist bemerkenswert, dass der Verzehr einer großen Menge von Zwiebeln in einer kurzen Zeitspanne weniger gefährlich ist, als kleine Mengen über einen längeren Zeitraum verteilt. Falls du deinen Hund vom Tisch essen lässt, achte unbedingt darauf, dass die Nahrung keine Zwiebeln enthält. Denn viele der Lebensmittel, die wir essen, enthalten oft eine kleine Menge Zwiebel- oder Zwiebelpulver. Hier ist Vorsicht geboten!

Warnzeichen für das Heinzkörperanämie sind helle Schleimhäute zum Beispiel am Zahnfleisch, bräunliche oder rötliche Urinfarbe, schnelle Herz-und / oder Atemfrequenz, sowie Schwäche und Depression. Erbrechen, Durchfall und Appetitlosigkeit können ebenfalls beobachtet werden.

Was tun wenn dein Hund eine Zwiebel gegessen hat?

Es ist wichtig, dass Sie sofort Ihren Tierarzt aufsuchen, wenn die Symptome durch die Einnahme von Zwiebeln bei deinem Hund auftreten. Die Behandlung beinhaltet normalerweise die Einleitung von Erbrechen, die Durchführung einer Magenspülung oder das Ausspülen des Magens und die Verwendung von Aktivkohle, um nicht nur die Vergiftungen vorzubeugen, sondern auch allergische Reaktionen zu behandeln. Das Baden und Trocknen deines Hundes kann auch bei Hautinfektionen notwendig sein.

Andere Behandlungsmöglichkeiten umfassen die Aufrechterhaltung der Hydratation des Hundes durch die Bereitstellung von Flüssigkeit in seinem Blutkreislauf, die Anwendung einer Therapie für Leberschäden und falls erforderlich eine Bluttransfusionen.

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.